Digitale Innovation

Wo liegen die digitalen Schwerpunkte für einen dynamischen und innovativen Wirtschaftsstandort?

Digitale Innovationen brauchen ein passendes Umfeld

 

Das Ausloten von Chancen und Risiken ist für die Betriebe längst ein Gebot der Stunde. Doch noch ist der Austausch zwischen der „alten“ und „neuen“ Welt ein zurückhaltender. Der Mangel an Fachkräften im digitalen Bereich, ein fehlendes Ökosystem als Standortfaktor und noch zu wenig ausgeprägte Strukturen kennzeichnen derzeit noch das Land in Sachen Digitalisierung. Im Rahmen des Strategieprozesses Dis.Kurs Zukunft wurde intensiv in Arbeitsgruppen an digitalen Schwerpunkten für Vorarlberg gearbeitet. Schlüsselthema war dabei in allen Diskussionen und Workshops die digitale Bildung und ein innovatives Umfeld für künftige Fachkräfte.

 

Probleme & Herausforderungen

  • Wenig Transparenz und Austausch (alte Welt – neue Welt)

  • Fehlendes Ökosystem als Standortfaktor

  • Open-minded DNA (Kultur)

  • Mangel an Fachkräften

  • Fehlende Strukturen als Anknüpfungspunkte

 

Vision für Vorarlberg

Schaffung eines Ökosystems, das 10.000 „digital Experts“ anzieht, um digitale Innovationen zu leben.

 

Schlüsselthemen für Vorarlberg

  1. Digitale Bildung (Next Generation)
  2. Digitale Initiativen (Konferenzen, Hackathons, Tabakfabrik Vorarlberg etc.)
  3. Finanzierung & Start-up Knowledge
  4. Rahmenbedingungen schaffen (digitaler Promotor, digitale Ansiedlungspolitik, digitale Greencard etc.)
  5. Infrastruktur (günstiger Wohnraum, Räume für digitale Innovationen etc.)

Leuchtturmprojekte

In diesem Raum für digitale Innovation sollen sich Vorarlberger Unternehmen und die Startup-Szene miteinander vernetzen und Innovationen und Wissen bündeln. Die daraus resultierenden Kompetenzen und die hohe Innovationsdynamik im Bereich der Digitalisierung sind unverzichtbar für einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort, womit die Postgarage ganz klar von strategischer Bedeutung ist. In unmittelbarer Nähe zum impulsgebenden und dynamischen Campus V, der Fachhochschule Vorarlberg, dem Forschungszentrum V-Research oder dem designforum Vorarlberg öffnet die Postgarage im Sommer ihre Türen – und wird damit ein wichtiger Bestandteil eines gut ausgebauten und starken Entwicklungs-Ökosystems mit überregionaler Strahlkraft.

 

Postgarage

In der Postgarage sollen Unternehmen mit der Start-up-Szene vernetzt und Innovationen und Wissen gebündelt werden.

Für die Wettbewerbsfähigkeit und die Standortattraktivität Vorarlbergs ist von entscheidender Bedeutung, welche Rahmenbedingungen und Unterstützungsm.glichkeiten im Bereich Digitalisierung geschaffen werden. Dazu wird im 1. Halbjahr 2019 eine eigene Machbarkeitsstudie „Digital Hub Vorarlberg“ erstellt. Diese Studie soll wichtige Erkenntnisse und Entscheidungsgrundlagen über Umfang und Ausgestaltung einer Innovationsökologie Vorarlberg liefern. Dabei soll die Frage geklärt werden, wie in Vorarlberg ganz bewusst ein Umfeld geschaffen wird, das digitale Innovationen nicht nur zulässt, sondern sie zukünftig darüber hinaus auch gezielt fördert. Der Hub ist als Ideen-, Experimentier- und Kollaborationsräume zu verstehen, in dem unterschiedlichste Kompetenzen, Disziplinen, Ideen, Technologien und Kreativität aufeinandertreffen.

 

Digitaler Hub Vorarlberg

Digitaler Hub Vorarlberg: Kooperation, Vernetzung und Austausch.

Das klare Ziel der im Frühjahr 2018 gestarteten Initiative Startupland ist, in Vorarlberg eine Start-up-Kultur zu etablieren und diese Mentalität breiter in die Gesellschaft zu tragen. Gleichzeitig ist Startupland Anlaufstelle und Sprachrohr für alle Start-ups in Vorarlberg. Dadurch soll ein Ökosystem entstehen, in dem zukunftsweisende Innovationen entwickelt und etabliert werden. Inzwischen wurde schon einiges auf die Beine gestellt: Neben regelmäßigen Meetups und Start-up-Frühstücken konnte beispielsweise auch das Erfolgsformat „2 Minuten 2 Millionen“ samt hochkarätiger Jury nach Vorarlberg geholt werden. Mit dem bereits zweiten Start-up-Barometer, das aktuell erstellt wird, holt sich Startupland zudem auch ein akkurates Stimmungsbild direkt aus dem heimischen Gründungsstandort.

 

Startupland

Die Initiative ist Anlaufstelle und Sprachrohr des heimischen Start-up-Ökosystems und will die Start-up-Mentalität breiter in die Gesellschaft tragen. www.startupland.at/

In diesem Raum für digitale Innovation sollen sich Vorarlberger Unternehmen und die Startup-Szene miteinander vernetzen und Innovationen und Wissen bündeln. Die daraus resultierenden Kompetenzen und die hohe Innovationsdynamik im Bereich der Digitalisierung sind unverzichtbar für einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort, womit die Postgarage ganz klar von strategischer Bedeutung ist. In unmittelbarer Nähe zum impulsgebenden und dynamischen Campus V, der Fachhochschule Vorarlberg, dem Forschungszentrum V-Research oder dem designforum Vorarlberg öffnet die Postgarage im Sommer ihre Türen – und wird damit ein wichtiger Bestandteil eines gut ausgebauten und starken Entwicklungs-Ökosystems mit überregionaler Strahlkraft.

 

Postgarage

In der Postgarage sollen Unternehmen mit der Start-up-Szene vernetzt und Innovationen und Wissen gebündelt werden.

Für die Wettbewerbsfähigkeit und die Standortattraktivität Vorarlbergs ist von entscheidender Bedeutung, welche Rahmenbedingungen und Unterstützungsm.glichkeiten im Bereich Digitalisierung geschaffen werden. Dazu wird im 1. Halbjahr 2019 eine eigene Machbarkeitsstudie „Digital Hub Vorarlberg“ erstellt. Diese Studie soll wichtige Erkenntnisse und Entscheidungsgrundlagen über Umfang und Ausgestaltung einer Innovationsökologie Vorarlberg liefern. Dabei soll die Frage geklärt werden, wie in Vorarlberg ganz bewusst ein Umfeld geschaffen wird, das digitale Innovationen nicht nur zulässt, sondern sie zukünftig darüber hinaus auch gezielt fördert. Der Hub ist als Ideen-, Experimentier- und Kollaborationsräume zu verstehen, in dem unterschiedlichste Kompetenzen, Disziplinen, Ideen, Technologien und Kreativität aufeinandertreffen.

 

Digitaler Hub Vorarlberg

Digitaler Hub Vorarlberg: Kooperation, Vernetzung und Austausch.

Das klare Ziel der im Frühjahr 2018 gestarteten Initiative Startupland ist, in Vorarlberg eine Start-up-Kultur zu etablieren und diese Mentalität breiter in die Gesellschaft zu tragen. Gleichzeitig ist Startupland Anlaufstelle und Sprachrohr für alle Start-ups in Vorarlberg. Dadurch soll ein Ökosystem entstehen, in dem zukunftsweisende Innovationen entwickelt und etabliert werden. Inzwischen wurde schon einiges auf die Beine gestellt: Neben regelmäßigen Meetups und Start-up-Frühstücken konnte beispielsweise auch das Erfolgsformat „2 Minuten 2 Millionen“ samt hochkarätiger Jury nach Vorarlberg geholt werden. Mit dem bereits zweiten Start-up-Barometer, das aktuell erstellt wird, holt sich Startupland zudem auch ein akkurates Stimmungsbild direkt aus dem heimischen Gründungsstandort.

 

Startupland

Die Initiative ist Anlaufstelle und Sprachrohr des heimischen Start-up-Ökosystems und will die Start-up-Mentalität breiter in die Gesellschaft tragen. www.startupland.at/

Strategisches Arbeitsprogramm zur Gestaltung des digitalen Wandels

Koordinationsstelle zur Umsetzung digitaler Projekte und Initiativen

WKV-Serviceangebot zum Kompetenzaufbau im Umgang mit der Digitalisierung

Spezielles Weiterbildungsangebot zum Aufbau von digitalem Know-how

Unterstützung der Unternehmen bei der Implementierung von Industrie 4.0

Eigene Stelle, zuständig für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Vorarlberg

Deine Meinung zählt

Veränderungsprozesse werden generell immer kürzer, wir müssen uns kontinuierlich verändern.

Udo Filzmaier

System Industrie Electronic Holding AG

Start-ups können viel zur technologischen und wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Region beitragen.

Thomas Gabriel

Molindo GmbH

Köpfe

Marco Tittler

Wirtschaftskammer Vorarlberg

Joachim Heinzl

Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH

Joachim Leissing

Haberkorn GmbH

Robert Sturn

Vorarlberger Landes-Versicherung V.a.G.

Andreas Dorner

Dorner Holding GmbH

Theresia Fröwis

Schuh Fröwis

Jürgen Gmeiner

Donau Versicherung AG

Heinz Seyringer

V-Research GmbH

Florian Wassel

TOWA GmbH

Michael Selb

Valenz Versicherung

Christian Beer

Heron Gruppe

Udo Filzmaier

System Industrie Electronic Holding AG

Alois Flatz

Thomas Gabriel

Molindo GmbH

Elmar Hartmann

GANTNER Electronic GmbH

Udo Georges Oksakowski

BoYaSTAR GmbH

Ralph Pöttinger

Alpine Value Management GmbH

Klaus Nenning

Lenz-Nenning GmbH

Jürgen Beiser

Beiser GmbH

Samuel Feuerstein

Dorf-Installationstechnik GmbH

Thomas Gschossmann

zurgams Kommunikationsagentur GmbH

Kate Hepberger

MASSIVE ART WebServices GmbH

Horst Fritz

AXL Arlberg Express Linienverkehr GmbH

Markus Baur

BAUR GmbH

Gerald Fitz

Haberkorn GmbH

Michael Nachbaur

High Life Reisen

Peter Girardi

SMO Reha GmbH

Lodewijk Versluis

Versluis Restaurant GmbH

weiter Themen

#regionalität

Wie finden und fördern wir mehr Initiativen zur Stärkung der regionalen Wirtschaft im Wettbewerb der (EU)Regionen?

#kommunikation

Wie kommunizieren wir zielgerichtet und effizient unsere Anliegen für das Unternehmertum?

#zukunftspartnerschaft

Wie finden wir Verbündete und kreieren Partnerschaften für einen besseren Lebens- und Wirtschaftsraum Vorarlberg?

#wirtschaftsstandort

Wie schaffen wir perfekte Rahmenbedingungen für die Vorarlberger Wirtschaft?

#bildung

Wie entwickeln wir kreative Maßnahmen für eine gute Bildung der zukünftigen Fachkräfte?

#mitgliederservices

Wie kann die Wirtschaftskammer die Vorarlberger Unternehmen noch besser unterstützen?

Cookie Settings

Aufgelistet hier sind alle Cookies die für Marketing Zwecke genutzt werden.
Google Analytics (cn_AnalyticsActive)
Wird verwendet um Daten über das Nutzerverhalten und das Gerät des Nutzers an Google Analytics zu senden. Trackt den Besucher über verschiedene Geräte und Marketing Kanäle